IFR - Instrumentenflugberechtigung

Wir bilden IFR nur in Kooperation mit anderen Flugschulen aus

Durch den Instrumentenflug bekommt Ihr Fliegen eine zusätzliche Ladung Professionalität. Ohne Bezug auf äußere Anhaltspunkte sondern mit Hilfe von Instrumenten an Bord und der Unterstützung durch Fluglotsen am Boden machen Sie sich unabhängiger von Wolken und Flugsichten.

Mehr Möglichkeiten für Sie

Dadurch, dass man Teil eines hoch professionellen Gesamtsystems ist, gelten ganz andere Bedingungen zur Durchführung eines Fluges nach Instrumenten gegenüber einem Sichtflug. Festgelegte Prozeduren machen das Fliegen vorhersehbarer und somit sicherer.

Sie erhalten also durch eine Instrumentenflugberechtigung nicht nur einen enormen Sicherheitsgewinn in Bezug auf das Wetter sondern durch die Radarüberwachung auch im Hinblick auf die Kollisionsgefahr.

Sie haben die Wahl

Es gibt derzeit zwei unterschiedliche IFR-Ausbildungsgänge in Deutschland, welche auf verschiedene Bereiche zugeschnitten sind.

  • Enroute-IR (E-IR)
  • Comepency based IR (CB-IR)

Nachfolgenden finden Sie eine Auflistung der wichtigsten Unterschiede:

  E-IR CB-IR
PPL
CPL
Reiseflug (Enroute)
Starten/Abflug (Departure)
Anflug/Landung (Approach)

Wenn Sie sich unsicher sind, welcher IFR-Ausbildungsgang für Sie der Richtige ist: Sprechen Sie uns an! Wir helfen Ihnen gerne weiter.